· 

Dr. Grzimek's Sumpfbiber ( Nutria) Purzel

Nutria ( Sumpfbiber )

Vor allem die älteren von uns kennen ihn, Bernhard Grzimek, den berühmten Tierarzt, Tierforscher, Zoodirektor und Naturschützer. Regelmäßig war er im Fernsehn zu sehn, zu einer Zeit, als es noch lediglich 3 Programme gab.

Mit faszinierenden Dokumentarfilmen, lustigen Anekdoten und immer auch eindringlichen und schon damals besorgten Worten zum Natur und Tierschutz. ( Sei es Pelzmode, Massentierhaltung oder Naturzerstörung )

Und siehe da, er hatte neben einer Vielzahl anderer Haustiere auch ein Nutria ( zur damaligen Zeit eher geläufig unter dem Namen Sumpfbiber ) und es hieß Purzel.

 

Und was er über Purzel in seinem Buch geschrieben hat, macht wieder einmal deutlich, wie freundlich und anhänglich Nutrias sind. 

Eine Eigenschaft, die jedem, der sich näher mit den Tieren beschäftigt bzw. gar selber ein Nutria als " Haustier " hat, meist als erstes auffällt. ( Nutrias die heutzutage hier als " Haustier " gehalten werden, stammen, abgesehen von den leider immer noch zu findenden Haltungen zur Pelz und Fleischgewinnung, in der Regel aus ursprünglichen Wildtieren, die entweder verwaist oder verletzt in Auffangstationen landen)

 

Auch sieht man hier bei der Beschreibung schön, wie friedlich diese Tiere mit anderen Haustieren zusammenleben können. Selbst mit diesen, die eher zu den Feinden gerechnet werden.

 

 

Hier der kleine Ausschnitt aus einem Tag mit Purzel, von Bernhard Grzimek:

" ...Unser Sumpfbiber Purzel, der besondere Freund meines ältesten Sohnes Rochus, fühlte sich hier so recht zu Hause, weil gleich hinter dem Haus ein Bach lief. Fuhr Rochus 12 Kilometer mit dem Fahrrad bergauf, bergab zur Schule, dann begleitete ihn Purzel bis an den Bach und lief dann wehklagend zurück.

Mittags saß er schon auf der Wiese mit dem Blick zur Straße hin. Man konnte ihn weder mit Rufen noch mit Leckerbissen von dort weglocken. 

Sobald aber Rochus den Berg herunter geradelt kam, kam Leben in den Sumpfbiber, er rannte Rochus mit großen Sprüngen entgegen, und es gab eine Begrüßung, als ob sie sich Wochen nicht gesehen hätten. Begeistert badeten die beiden zusammen im Bach, und meine Frau musste aufpassen, dass sie nicht klitschnass ins Haus kamen.

Meistens trocknete sich Purzel dann am Ofen, zusammen mit den beiden Dackeln Pitt und Nicki und mit Rosettchen, unserer Katze.

War Purzel einmal ausgesperrt, dann klopfte er mit den Vorderpfoten. Seine klagenden Rufe hörten sich wie das Gewimmer eines Menschensäuglings an. ..."

Aus dem Buch

Bernhard Grzimek - Mein Leben - Cover Piper Verlag

Mein Leben - Bernhard Grzimek

Erinnerungen eines Tierforschers

Piper Verlag https://www.piper.de/buecher/mein-leben-isbn-978-3-492-97275-8-ebook

Also, falls man mal schief angeguckt werden sollte, bei der Äußerung man wäre ein Nutrialiebhaber, es ist mehr als berechtigt ein Fan zu sein und man ist nicht der einzige, erste und mit Sicherheit nicht letzte :)

Viele haben es vielleicht auch einfach nur verlernt, die Tiere auch mal mit anderen Augen zu sehen und sie auch in ihrem Verhalten und Persönlichkeit wahrzunehmen, denn die haben sie alle.

Zu oft werden die Tiere, ob nun Nutrias oder andere, gerne und schnell ( und meist unbegründet ) mit Begriffen wie Schädling belegt, um eben diesen Blick zu verhindern.

Dabei sind die Tiere und vor allem die Nutrias ein gutes Beispiel, dass sie selber sehr offen und freundlich sind und dies unabhängig davon, ob ihr Gegenüber ein Mensch, ein Hund oder eine Katze ist.

 

Mehr über Bernhard Grzimek ( *24.April 1909  +13.März 1987 )

http://www.bernhardgrzimek.de/start-8744#89930

 

weiterlesen über Nutrias

zurück zur Blogübersicht

Nutria Art

Pro Nutria

Share